Fonds als Geldanlage

Wer auf der Suche nach einer Alternative zum Sparbuch ist und etwas für die eigene private Altersvorsorge tun will der kommt um Fonds nicht herum. Hier erfahren Sie mehr über Fonds und was es zu beachten gibt.

Was sind Fonds?

Fonds sind Finanzprodukte die die Anlagesumme vieler Anleger sammeln und in bestimmte Anlagen und Investments auf dem Kapitalmarkt investieren. Das Ausfallrisiko der Anlagen bestimmt die Rendite, m.a.W. von sehr risikoarmen Spar – und Pensionsfonds mit geringer Rendite bis hin zu High Risk – Fonds mit Renditen im zweistelligen Bereich kann der Anleger alles finden.

Fonds können in bestimmten Sparten des Marktes investieren, zum Beispiel in Immobilien, Rohstoffen oder Aktien. Um das Verlustrisiko gering zu halten werden immer Investitionen in mehrere Anleihen oder Aktien getätigt.

Die Vorteile von Fonds

Fonds sind zwar kein 100% risikoloses Investment, dennoch bieten Fonds einige Vorteile die sie als Anlageinstrument im Portfolio sehr attraktiv machen.

Die grosse Flexibilität beim Ansparen ist ein Argument für Fonds – es gibt keine festgelegten Laufzeiten oder Analgebeträge. Dies erzeugt eine hohe Liquidität die für viele Anleger wichtig ist. Wenn einmal nicht genug Geld zum Sparen vorhanden kann man Einzahlungen aussetzen oder zurückfahren. Andererseits können Sie auch mehr einzahlen wenn Sie mögen. Ein Verkauf von Fondsanteilen ist oft problemlos und schnell möglich wenn Liquidität für andere Projekte gebraucht wird.

Mit Aktienfonds kann auch der an der Börse Geld anlegen der bisher vor dem Risiko zurückgeschreckt hat. Aktienfonds investieren in ein Portfolio verschiedener Unternehmen und streuen so das Risiko eines (Total)verlusts. Aktienfonds haben eine Rendite von knapp unter 10% p.a. in den letzten Jahrzenten erzielen können und bringen somit eine höhere Rendite als das Sparbuch.

Noch ein Tipp: Ein einfacher Indexfonds lässt Sie an Gewinnen der Börse Teilhaben – eine gute Investition für einen gesamtwirtschaftlichen Aufschwung.