Graffiti lernen – so geht’s

Sie wollen Graffiti lernen und wissen nicht wie das geht? Hier finden Sie eine einfache Anleitung und Tipps die helfen können.

Graffiti ist eine Kunst die zwar an Häusern und Gebäuden nicht gerne gesehen wird bzw. verboten ist, doch als Kunstform ist Graffiti in allen urbanen Metropolen allgegenwärtig. Manche Städte geben talentierten Graffitikünstlern die Gelegenheit auf ausgewiesenen Flächen ihr Können zu zeigen, denn Graffiti als Kunst hat nichts mit den einfachen Schmierereien zu tun die man leider immer noch so oft rund um Grossstadtbahnhöfe sieht. Wie jede andere Kunstform auch so geht Graffiti lernen nur durch ständiges Üben und weiterentwickeln der eigenen Technik.

Graffiti lernen

Wenn man Graffiti lernen will dann ist es wichtig einen guten Lehrer zu finden. Versuchen Sie einen Graffitikünstler ausfindig zu machen um bei ihm Unterricht zu nehmen und so die verschiedenen Techniken für Ihrer eigenen Graffiti zu lernen. Von einem Lehrer unterrichtet zu werden ist eine der besten und einfachsten Möglichkeiten Graffiti richtig zu lernen.

  • Kopieren Sie einfache Graffitis anderer Künster. Durch das genau Hinschauen lernen Sie den Stil anderer Graffitikünstler kennen und bauen Ihre eigenen Fähigkeit aus. Durch das Nachmachen anderer Ideen lernen Sie Probleme zu lösen. Verwenden Sie Schablonen um Formen anderer Graffitiart abzunehmen.
  • Eine wichtige Vorarbeit für das Erstellen von Graffitis ist es genaue Zeichnungen anzufertigen und das Graffiti im voraus zu planen. Wer nicht zeichnen kann kann es lernen. Bücher und Tutorials können weiterhelfen, allerdings macht auch hier Übung den Meister. Für Graffitis muss man zumindest die Grundkenntnisse des Zeichnens beherrschen. Das gezeichnete Graffiti lässt sich später genau an eine Wand übertragen.
  • Als erste Übung können Sie ein Wort mit einem Bleistift auf ein Blatt Papier schreiben. Benutzen Sie einen eigenen und interessanten Schreibstil. Machen Sie das Wort dicker indem Sie weitere Striche hinzufügen und experimentieren Sie mit der dreidimensionalen Darstellung von Worten. Üben Sie die Buchstaben miteinander zu verflechten. Ein individuelles Tag lässt sich so entwickeln.

Graffiti lernen mit Schablonen

Als Alternative zu freihändig gesprühten Graffitis können Sie mit Graffitis beginnen die Sie mit Schablonen herstellen. Das ist etwas einfacher und hat den Vorteil dass Sie die Spraytechniken nach und nach lernen.

Zeichnen Sie zuerst aus ein Blatt Papier das Graffiti das Sie machen möchten. Dann fertigen Sie massstabsgetreue Formen an die so gross sein müssen wie das endgültige Graffiti. Hierfür benutzen Sie Verpackungskartons die es überall als Abfall gibt. Die Kartons kann man mit Klebeband verbinden wenn die Formen grösser sind als der Karton.

Mit einem Filzmarker zeichnen Sie die Formen auf den Karton. Ein Zollstock hilft die richtige Grösse zu finden. Die endgültige Grösse des Graffitis hängt von der Wand ab die als Untergrund dienen soll. Messen Sie ein Element auf der Zeichnung und rechnen Sie die Grösse für das Element an der Wand mit dem Dreisatz aus.

Die Schablonen lassen sich mit einem Cuttermesser zuschneiden.Formen können in die Schblonen geschnitten werden um den Innenbereich mit Farbe zu füllen. Nur der Fantasie sind Grenzen gesetzt.

Ein Freund kann später die Schablone (einen Teil jeweils) an die Wand halten während der Graffitikünstler selber sprayt.

Graffiti lernen ist nicht besonders schwer, doch aus einem Graffiti richtige Kunst zu machen braucht Übung und Zeit.