Was tun gegen Muskelkater?

Sie haben Muskelkater und fragen sich was tun gegen Muskelkater? Hier finden Sie Tipps die helfen können.

Muskelkater kann von Überanstrengung verursacht werden, schnellen Bewegungen oder sogar vom Heben eines schweren Gegenstandes. Egal wo der Muskelkater herkommt, die wichtigste Sache ist zu wissen, was man gegen Muskelkater tun kann. Zwar gibt es kein Wundermittel, um Muskelkater gänzlich zu beseitigen, aber gibt es einige Techniken um den Muskelkater bald nach dem Beginn zu lindern. Hier sind einige Tipps, um den Muskelkater schnell zu stoppen.

Was kann man gegen Muskelkater tun?

  • Hören Sie auf mit allen anstrengenden Tätigkeiten. Wenn Sie Muskelkater verspüren, beenden Sie, was Sie gerade tun und vermeiden Sie jegliches schweres Heben oder anstrengende Bewegungen, die diesen Teil des Körpers betreffen. Ignorieren Sie nicht die Schmerzen denn beim Fortführen Ihrer Tätigkeit ist es nicht nur wahrscheinlich, dass sich Ihre Schmerzen noch verschlimmern, sondern es könnte auch zu Verletzungen führen die wesentlich länger dauern um zu heilen.
  • Antientzündlich wirkende Medikamente wie Ibuprofen und andere reduzieren die Entzündung im schmerzenden Muskel und helfen die Verletzungen zu heilen. Beginnen Sie mit der Standard-Dosierung für das  entzündungshemmende Medikament und nehmen Sie nicht mehr als vorgeschrieben ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker zu halten.

Was tun gegen Muskelkater – diese Tipps helfen:

  • Stellen Sie, wenn möglich, den betroffenen Muskel ruhig. Die Verringerung der Bewegung des verletzten Muskels verringert das Risiko der weiteren Verschlechterung des Muskelkaters. Bei Muskelkater in den Beinen platzieren Sie Ihr Bein auf einem Hocker oder Stuhl, bei Muskelkater in den Armen können Sie mit einer Schlinge den Arm entlasten.
  • Bei Muskelkater helfen Bäder mit kaltem und heißem Wasser. Die Anwendung von Kälte und Wärme verringert deutlich die Schmerzen. Verwenden Sie ein Heizkissen für eine halbe bis eine Stunde auf dem betroffenen Körperteil, und dann eine kalte Packung für die gleiche Zeit. Die meisten Drogerien verkaufen Kühlakkus die sowohl eingefroren als auch erhitzt werden können.
  • Trinken Sie viel Wasser. Ausrechend versorgte Muskeln heilen besser . Das Trinken von viel Wasser hilft den verletzten Muskeln sich selbst zu heilen. Vermeiden Sie alkoholische Getränke – sie können die Wirksamkeit von Antientzündliche Medikamente verändern und Ihren Körper entwässern.