Stricken lernen – Anleitung

Sie möchten stricken lernen? Hier finden Sie eine einfache Anleitung und Tipps für Ihren Einstieg in dieses tolle Hobby.

Stricken war früher eine alltägliche Beschäftigung und Notwendigkeit für viele Frauen. Heute ist Stricken ein faszinierendes Hobby das Kreativität mit der Herstellung von praktischen und schönen Gebrauchsgegenständen verbindet.

Stricken lernen – Vorbereitung

Zuerst legen Sie fest was Sie stricken wollen. In Magazinen und im Internet können Sie viele Inspirationen für Ihr neues Projekt finden. Am Anfang kommen einfache Gegenstände in Frage wie z.B. ein Halstuch oder einfache Topfuntersetzer (folgt).

Dann wählen Sie die Art und Farbe des Garns das Sie verwenden möchten. Für den Anfänger der lernen möchte wie man strickt ist dickes Garn sicherlich am besten geeignet. Kaufen Sie ein Paar gerade Stricknadeln ab Größe 10. Mit grösseren Stricknadeln lässt es sich leichter stricken lernen.

Was Sie ausserdem zum Stricken brauchen ist eine Schere, Maßband, eine Stopfnadel und eine Häkelnadel.

Bevor Sie mit dem Stricken anfangen bereiten Sie die Wolle vor: damit Sie später nicht immer am Faden ziehen müssen kann man den Faden den man zu verarbeiten gedenkt um die eigene Hand wickeln und dann abnehmen so dass er lockerer als im Knäuel zusammenliegt.

Anleitung für das Stricken

Stricken lässt sich am besten mit einem Video erklären, schauen Sie mal:

Mit der Häkelnadel können Sie wenn Sie fertig sind an einer Nadel entlang fahren und das gestrickte Gewebe abnehmen.

Stricken für Anfänger – mit einem einfachen Projekt

Bevor Sie sich an schwierige Kleidungsstücke wie Pullover und Socken wagen macht es Sinn mit einem einfachen Stück zu beginnen. Zum Beispiel quadratische Topflappen können ohne viel Strickerfahrung einfach selber gemacht werden. Hier erfahren Sie wie man das macht:

Auch für Topflappen müssen Sie eine Farbe auswählen die Sie mögen und die zu Ihrer Küche passt. Ein schweres und dickes Garn ist am besten für Topflappen, denn Sie wollen schliesslich Ihre Hände vor Verbrennungen und Hitze schützen. Weil Topflappen schmutzigen werden können sollte Ihr Garn maschinenwaschbar sein.

  • Zum Anfang fädeln Sie 50 Maschen auf Ihre Stricknadel. Ganz so wie im Anleitungsvideo zu sehen ist.
  • Nun stricken Sie 74 Reihen. Versuchen Sie immer gleichmässig zu stricken, nicht zu fest ziehen.
  • Wenn Sie das geschafft haben werden Sie sehen dass der Faden am Abschluss noch in den Topflappen gewebt werden muss. Hierzu benutzen Sie die Häkelnadel. Längen Sie den Faden auf etwa 10 cm ab und beginnen Sie mit der Häkelnadel den Faden möglichst unauffällig in das Gewebe abwechselnd von beiden Seiten zu integrieren. Sie müssen nicht den ganzen Überstend verweben, nach etwa 3 cm die im Gewebe sind können Sie den Rest abschneiden. Jetzt ist der Topflappen richtig abgeschlossen und kann sich nicht wieder öffnen.
  • Wer mag kann nun noch einen Aufhänger für den gestrickten Topflappen selber stricken. Fädeln Sie so viele Maschen auf die Stricknadel wie das Band breit werden soll. Stricken Sie nun dieses Band so lang wie Sie möchten und schliessen Sie es wie beim Topflappen gezeigt mit der Häkelnadel ab indem Sie den überstehenden Faden in das Band hineinweben. Den Aufhänger befestigen Sie am Topflappen mit etwas feinem Faden und einer Nähnadel.

Wie Sie sehen ist Stricken lernen gar nicht so schwer. Auch hier gilt: Übung macht den Meister!